Ahm…Is was Doc?

Looney Tunes
Bosko - erste Figur der Looney Tunes Reihe
Bosko – erste Figur der Looney Tunes-Reihe

Schweinchen Dick, Daffy Duck, Bugs Bunny, Sylvester, Tweety, Yosemite Sam, Foghorn Leghorn, Tasmanian Devil, Roadrunner, Wile E. Coyote, … – Ich könnte die Liste noch ewig weiter führen! Die Looney Tunes benötigen wohl kaum extra Vorstellung, den nur schon Ihre Charaktere und ihr Typisches „Tafel-mit-besserwisser-Spruch-hochhalten-tu“ sind weltbekannt.
Seit 1929 beglückt uns Warner mit den schrillen Zeichentrickfiguren. Anfangs war Bosko (Ähnlichkeit zur 1930er Version von Mickey Mouse) der Star der Reihe. Doch lange durfte sich das (affenähnliche?) Zeichentrickmännchen nicht im Ruhm sonnen. Den nur 2 Jahre später folgte Porky Pig, uns wohl besser bekannt als das sensible Schweinchen Dick :-)! Im Gegensatz zu Bosko liessen sich Schweinchen Dick und die nachfolgenden Figuren (DuffyDuck, Bugs Bunny, …) besser vermarkten.
Es gibt Tage, da sehne ich mich beim Duchzappen des TV nach guter, alter Non-Sense Lonney Tunes Unterhaltung. Doch zum Glück sind die lustigen Cartoons bereits als DVD zu finden.
Und jetzt viel Spass mit einem Weltbewegenden Moment (mal sicher für uns Freaks ;)):
Advertisements

Die tollen Fussballstars (Captain Tsubasa) vs. Die Kickers

Die Kickers
Wer kennt sie nicht, die Jungs Mario, Gregor, Tsubasa, Wakabayashi und co? Doch welche der beiden Serien ist besser? Bringt Story-technisch mehr, hat tiefgründigere Charaktere und hat einfach mehr Fussballaction?! In unserem kleinen Quick-Trickfilm-Check vergleichen wir die beiden Serien.

Fangen wir mit den Statistiken an:

Die tollen Fussballstars | Die Kickers

Anzahl Episoden: 125 | 26
Produktionsjahre: 1983-1986 | 1986
Deutsche Erstausstrahlung: 9. Oktober 1995 (RTL2) | 5. Mai 1992 (Tele 5)
DVDs: Ja | Ja
DVDs als Sammelbox: Ja | Ja
Fortsetzungen: Ja | Nein

In Sachen Statistik geht der erste Punkt ganz klar an Die tollen Fussballstars. Sie wurden zuerst produziert und haben mehr als 5mal so viele Episoden. Die Kickers wurden zwar früher ausgestrahlt, was hierzulande anfangs mehr Fans anzog.

Die Hauptcharaktere

Duell der Mittelstürmer
In beiden Animes spielen die Mittelstürmer (Nr. 10) eine zentrale Rolle. Sie sind die Stars der Feldspieler der jeweils „guten“ Mannschaft. Vergleichen wir die zwei mal:

Captain Tsubasa Ozora tritt für die tollen Fussballstars ins Rennen. Gregor (Nachnamen in DT. nicht bekannt) tritt für die Kickers an. Beides sind sehr gute Mittelstürmer und haben das Auge für den Mitspieler und sind technisch stark. Gregor verliert sehr oft mir seinem Team, während Tsubasa anfänglich mit den schlechten Spielern ein 2:2 im Sportschülerturnier gegen die Favoriten erzielt! Anschliessend spielt Tsubasa in einer Auswahl des Sportschülerturniers (Nankatsu) an der Landesmeisterschaft. Dort trifft er auf einige starke Rivalen und lernt stets dazu. Gregor spielt währenddessen nie an einem grossen Turnier mit seinen Kickers.
Der Punkt für den Mittelstürmer geht an Die tollen Fussballstars.

Gregor Kickers

Duell der Torhüter
Auch die Torhüter der Teams spielen eine wichtige Rolle.

Hier heisst es Genzo Wakabayashi gegen Mario. Der Torhüter der Kickers, Mario, ist voller elan und trainiert für sein können. Aber auch Wakabayashi hängt ihm da in nichts nach. Mario ist kein Toptorhüter, doch er ist stets mit Herz dabei und dies macht ihn unglaublich sympathisch! Genzo Wakabayashis eindrückliche Machtdemonstration zum Anfang der Serie „Die tollen Fussballstars“ macht ihn einfach zu einem Kulttorhüter (Er hält diverse Schüsse aufs Tor von einem Handballer, Baseball-Pitcher, etc.). Zu dem ist er unbezwungen bei Weitschüssen. Tut mir leid Kickers, aber auch dieser Punkt geht an die Die tollen Fussballstars. Genzo ist einfach cooler und böser ;)!

Duell der Gegenspieler
Natürlich sind auch andere Superstars im Fussballbusiness anwesend. Wer hat den jetzt die besseren?

In Die tollen Fussballstars spielen einige Spieler aus anderen Teams ziemlich gut und verlangen alles von Nankatsu ab. Da wären unter anderem Kojiro Hyuga, Jun Misugi, Ken Wakashimazu und auch die Brüder Masao & Kazuo. Das Schöne daran ist, dass Tsubasa mit all diesen Rivalen eines Tages in der Japanischen Nationalmannschaft spielt. Bei den Kickers sind es nicht unbedingt Spieler, die die Rivalität aus machen, sondern das Team der „Teufel„. Torwart der Teufels ist Victor. Ihm ist als einziger bewusst, das Gregor noch einiges drauf hat und man die Kickers nicht unterschätzen darf. Da schlussendlich, dank einigen Rivalen mehr, Storymässig bei Die tollen Fussballstars mehr heraus kommt, geht der Punkt erneut an die Jungs aus Nankatsu. Zu dem erzählt jeder der Hauptgegenspieler in Die tollen Fussballstars noch eine eigene Story!

Der Serienaufbau, die Spiele und die Entwicklung

In beiden Serien landet ein neuer Junge (Tsubasa Ozora, Gregor) in der Schule. Auf beiden Schulen gibt es einen Fussballverein, welcher aber jeweils ziemlich belächelt wird. Schliesslich machen sich beide auf um mit den Teams zu trainieren. Wie oben schon erwähnt, bleibt es bei den Kickers bei Testspielen, während die Ozora-Truppe an einer Landesmeisterschaft teilnimmt. An eben dieser treffen sie auf viele hervorragende Spieler, welche die Rivalität unter den Teams noch anheizen. Die Fussballspiele selbst sind an sich bei beiden Animes spannend aufgebaut, doch leider ist bei den Kickers schon im vornherein klar, dass sie den kürzeren ziehen werden. Richtige Spannung taucht also nie auf. Im Gegensatz dazu ist bei den tollen Fussballstars stets Spannung geboten. Die Rivalität der Teams, der einzelnen Spieler und der Superstars ziehen sich durch das ganze Match, wenn nicht sogar durch die ganzen Turniere. Der Traum von Tsubasa, einmal in Brasilien zu spielen, ist genauso eine Topstory, da von uns doch jeder mal im Ausland hätte spielen wollen ;)! Die Serie Kickers endet damit, dass Gregor wieder umzieht. Dies aus heiterem Himmel, plötzlich ist er weg. Die tollen Fussballstars entwickeln sich hingegen weiter und spielen in der Nachfolgeserie (Super Kickers 2006 – Captain Tsubasa (Name verwirrend!!) für Barcelona, Mailand, Hamburg, Japan und weitere. Zu dem erscheinen von Captain Tsubasa immer noch Mangas.
Punkt wieder an
Die tollen Fussballstars.

Fazit

Schlussendlich machen die tollen Fussballstars mit 5:0 das Rennen. Der Tiefgang ist in der Serie einfach grösser, man lernt die Charaktere mehr kennen und lieben. Auch wird der „Fussball“ viel näher thematisiert als bei den Kickers. Dort gibt es einige Neben-, teils sogar Hauptgeschichten über Liebe, Schule und Familienprobleme. Beides sind tolle Serien und sollten in keiner DVD-Sammlung fehlen! König Fussball regiert die (Anime)Welt