Fussball-Animes

Unser einer kennt sicherlich die Animes/Mangas zu Captain Tsubasa und Die Kickers. In den 80/90er waren sie die stetigen Rivalen in Sachen Fussball-Anime. Doch gibt es eigentlich noch weitere GUTE Sportanimes die sich mit dem runden Leder befassen?
Natürlich, hier meine zwei Favoriten Auswahl:

Fangen wir doch gleich mit einer Perle an:

Hungry Heart Wild Striker (2002 // Episoden 52)

Dieser Fussball-Manga (später auch Anime) lässt sich dem Shonen-Genre zuordnen. Schöpfer ist kein anderer als der Erfinder von Captain Tsubasa (Die tollen Fussballstars).

Die Geschichte handelt von Kyōsuke, dessen Bruder in Europa bereits ein anerkannter Fussballstar ist (AC Mailand). Obwohl Kyōsuke dem Fussball abgeschworen hat, bringt ihn dennoch eine Begegnung mit Miki dazu, wieder mit dem Spiel anzufangen. Die anfänglichen Rivalen Rodrigo, ein Brasiliener, und Sakai entwickeln sich im laufe des Animes zu wahren Freunden und zusammen bilden sie das goldene Trio! Der Manga wurde bereits ins Spanische und Italienische übersetzt. Hoffen wir, dass diese Perle auch uns deutschsprachigen Freaks nicht verwahrt bleibt.
Wer sich ein Bild von diesem wirklich guten Anime machen will, kann dies mit diesem AMV-Video von Youtubeuser YYC2345 tun:

Die Champions – Anpfiff für 11 Freunde // Aoki Densetsu Shoot! (JAP) (1993 // Episoden 58)

Nach dem Tod ihres überragenden Spielführers Kubo muss die Fußballmannschaft Kagigawas einen Neuanfang versuchen. Kubos Freund Kamia wird neuer Kapitän, der junge Toshi rückt ins Team nach. Kubo war sein Idol, und allmählich eifert er ihm nach. Lief morgens. (Zitat Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

Leider bin ich noch nicht dazu gekommen mir den Anime anzusehen. Doch ich werde mir diesen sicherlich nicht entgehen lassen. Auch hier habe ich einen kleiner Input parat (Deutsche Intro welches auf Kabel1 lief):

Natürlich gibt es noch einige mehr Trickfilme wie Galactic Football, … ! Doch ich finde diese können nicht mit den oben genannten mithalten.

Advertisements

Ahm…Is was Doc?

Looney Tunes
Bosko - erste Figur der Looney Tunes Reihe
Bosko – erste Figur der Looney Tunes-Reihe

Schweinchen Dick, Daffy Duck, Bugs Bunny, Sylvester, Tweety, Yosemite Sam, Foghorn Leghorn, Tasmanian Devil, Roadrunner, Wile E. Coyote, … – Ich könnte die Liste noch ewig weiter führen! Die Looney Tunes benötigen wohl kaum extra Vorstellung, den nur schon Ihre Charaktere und ihr Typisches „Tafel-mit-besserwisser-Spruch-hochhalten-tu“ sind weltbekannt.
Seit 1929 beglückt uns Warner mit den schrillen Zeichentrickfiguren. Anfangs war Bosko (Ähnlichkeit zur 1930er Version von Mickey Mouse) der Star der Reihe. Doch lange durfte sich das (affenähnliche?) Zeichentrickmännchen nicht im Ruhm sonnen. Den nur 2 Jahre später folgte Porky Pig, uns wohl besser bekannt als das sensible Schweinchen Dick :-)! Im Gegensatz zu Bosko liessen sich Schweinchen Dick und die nachfolgenden Figuren (DuffyDuck, Bugs Bunny, …) besser vermarkten.
Es gibt Tage, da sehne ich mich beim Duchzappen des TV nach guter, alter Non-Sense Lonney Tunes Unterhaltung. Doch zum Glück sind die lustigen Cartoons bereits als DVD zu finden.
Und jetzt viel Spass mit einem Weltbewegenden Moment (mal sicher für uns Freaks ;)):

Die Wunschliste der Zeichentrickserien!

„Früher war doch alles besser!“ – Diesen Satz kennen wir wohl alle. Ziemlich sicher habt ihr ihn sogar schon selbst benutzt!

Die Internetseite wunschliste.de bietet Fans von Serien aller Art die Möglichkeit für Ihre Lieblingsserien abzustimmen. Unter der Rubrik Animation & Trick finden sich Serien von A-Z! Da gibt es wirklich alle, und mit alle meine ich alle! 😉 Das gute daran, die monatlichen Abstimmungswerte gehen nicht einfach verloren, denn Wunschliste aktualisiert die Bestenliste wöchentlich! Zusätzlich werden die Charts sämtlicher Rubriken noch in der deutschsprachigen Newsgroup de.rec.tv.misc veröffentlicht.

Die Hoffnung besteht nun darin, dass sich die diversen TV-Sender die Wunschliste der Zuschauer (Teilnehmer) zu Herzen nimmt, um uns so mit der (Wieder-)Ausstrahlung von beliebten Serien zu beglücken!

Also ab auf wunschliste.de und fleissig Voten! Das Ganze Voting findet Anonym und ohne Anmeldung statt!

Aktuelle Chartliste in der Rubrik Animation & Trick (17.4.11):

Pos. Vorw. Änd. Serie
1. (1) unverändert Detektiv Conan
2. (4) Aufsteiger Sailor Moon
3. (2) Absteiger Das Krankenhaus am Rande der Stadt III
4. (3) Absteiger Ranma 1/2
5. (9) Aufsteiger The Tribe
6. (5) Absteiger Das Krankenhaus am Rande der Stadt
7. (31) Aufsteiger Gefährliche Experimente
8. (36) Aufsteiger 77 Sunset Strip
9. (99) Aufsteiger Tammy, das Mädchen vom Hausboot
10. (11) Aufsteiger Pistolen und Petticoats
11. (12) Aufsteiger Richard Löwenherz
12. (7) Absteiger Yancy Derringer
13. (60) Aufsteiger Kommissar Maigret
14. (10) Absteiger Abenteuer unter Wasser
15. (26) Aufsteiger Sprung aus den Wolken
16. (19) Aufsteiger Der Mann ohne Namen
17. (20) Aufsteiger Union Pacific
18. (28) Aufsteiger Die Abenteuer der Seaspray
19. (81) Aufsteiger Die Witzakademie
20. (13) Absteiger Dragonball Z

Lucky Luke – Go West

Wer kennt ihn nicht, den Cowboy der schneller schiesst als sein Schatten? Immer bemüht im Wilden Westen für Recht und Ordnung zu Sorgen. Die Lucky Luke Zeichentrickfilme „Daisy Town“, „Sein grösster Trick“ und „Das grosse Abenteuer“ sind längst zu Kult geworden. Doch wie steht es eigentlich um unseren Kindheitshelden in Sachen Trickfilme?

Inhalt
Erst vor kurzem ist auch endlich „Lucky Luke – Go West“ auf Deutsch erscheinen. 2 Jahre nach dem der Film in Belgien und Frankreich bereits erhältlich war! Der Trickfilm dauert gute achtzig Minuten. In diesen Minuten steht Lucky Luke einer Menschenherde zur Seite, die das Land von New York bis hinunter nach Kalifornien durchqueren möchte > Genau, der Goldrausch ist ausgebrochen! Die Gruppe von Siedlern wendet sich an Lucky Luke, da auf der Reise unzählige Hindernisse auf die Reisenden warten, allen voran der kalifornische Grundbesitzer Crook. Er war es, der den Siedlern das Land versprochen hatte, sofern sie es in 80 Tagen erreichen.  Unser hilfreicher Cowboy kann die Anfrage der Siedler natürlich nicht ablehnen und macht sich so mit Ihnen auf den Weg. Auch die auf echten Begebenheiten basierenden Charakter, die Daltons, sind wieder voll mit dabei. Ihr Plan ist es, mit Lucky Luke und der Horde bis hinüber zur Goldküste zu wandern, um dort anschliessend die Waffen zu zücken!

Eindruck und Fazit
Lucky Luke ist zurück und überzeugt mich wie eh und je! Natürlich ist der Film nicht mit den Klassikern vergleichbar, trotzdem ist er aber sehenswert. An Lucky Luke, Jolly Jumper, Rantanplan und den Daltons hat sich auch in den letzten Jahren nicht viel geändert. Sie sind so geblieben wie man sie kennt und verehrt. Jeder der Lucky Luke mag, kann ruhig zugreifen. Einzig die neuen Synchronstimmen benötigen zu Beginn ein wenig Eingewöhnungszeit.

7.0 von 10 Punkten

Die tollen Fussballstars (Captain Tsubasa) vs. Die Kickers

Die Kickers
Wer kennt sie nicht, die Jungs Mario, Gregor, Tsubasa, Wakabayashi und co? Doch welche der beiden Serien ist besser? Bringt Story-technisch mehr, hat tiefgründigere Charaktere und hat einfach mehr Fussballaction?! In unserem kleinen Quick-Trickfilm-Check vergleichen wir die beiden Serien.

Fangen wir mit den Statistiken an:

Die tollen Fussballstars | Die Kickers

Anzahl Episoden: 125 | 26
Produktionsjahre: 1983-1986 | 1986
Deutsche Erstausstrahlung: 9. Oktober 1995 (RTL2) | 5. Mai 1992 (Tele 5)
DVDs: Ja | Ja
DVDs als Sammelbox: Ja | Ja
Fortsetzungen: Ja | Nein

In Sachen Statistik geht der erste Punkt ganz klar an Die tollen Fussballstars. Sie wurden zuerst produziert und haben mehr als 5mal so viele Episoden. Die Kickers wurden zwar früher ausgestrahlt, was hierzulande anfangs mehr Fans anzog.

Die Hauptcharaktere

Duell der Mittelstürmer
In beiden Animes spielen die Mittelstürmer (Nr. 10) eine zentrale Rolle. Sie sind die Stars der Feldspieler der jeweils „guten“ Mannschaft. Vergleichen wir die zwei mal:

Captain Tsubasa Ozora tritt für die tollen Fussballstars ins Rennen. Gregor (Nachnamen in DT. nicht bekannt) tritt für die Kickers an. Beides sind sehr gute Mittelstürmer und haben das Auge für den Mitspieler und sind technisch stark. Gregor verliert sehr oft mir seinem Team, während Tsubasa anfänglich mit den schlechten Spielern ein 2:2 im Sportschülerturnier gegen die Favoriten erzielt! Anschliessend spielt Tsubasa in einer Auswahl des Sportschülerturniers (Nankatsu) an der Landesmeisterschaft. Dort trifft er auf einige starke Rivalen und lernt stets dazu. Gregor spielt währenddessen nie an einem grossen Turnier mit seinen Kickers.
Der Punkt für den Mittelstürmer geht an Die tollen Fussballstars.

Gregor Kickers

Duell der Torhüter
Auch die Torhüter der Teams spielen eine wichtige Rolle.

Hier heisst es Genzo Wakabayashi gegen Mario. Der Torhüter der Kickers, Mario, ist voller elan und trainiert für sein können. Aber auch Wakabayashi hängt ihm da in nichts nach. Mario ist kein Toptorhüter, doch er ist stets mit Herz dabei und dies macht ihn unglaublich sympathisch! Genzo Wakabayashis eindrückliche Machtdemonstration zum Anfang der Serie „Die tollen Fussballstars“ macht ihn einfach zu einem Kulttorhüter (Er hält diverse Schüsse aufs Tor von einem Handballer, Baseball-Pitcher, etc.). Zu dem ist er unbezwungen bei Weitschüssen. Tut mir leid Kickers, aber auch dieser Punkt geht an die Die tollen Fussballstars. Genzo ist einfach cooler und böser ;)!

Duell der Gegenspieler
Natürlich sind auch andere Superstars im Fussballbusiness anwesend. Wer hat den jetzt die besseren?

In Die tollen Fussballstars spielen einige Spieler aus anderen Teams ziemlich gut und verlangen alles von Nankatsu ab. Da wären unter anderem Kojiro Hyuga, Jun Misugi, Ken Wakashimazu und auch die Brüder Masao & Kazuo. Das Schöne daran ist, dass Tsubasa mit all diesen Rivalen eines Tages in der Japanischen Nationalmannschaft spielt. Bei den Kickers sind es nicht unbedingt Spieler, die die Rivalität aus machen, sondern das Team der „Teufel„. Torwart der Teufels ist Victor. Ihm ist als einziger bewusst, das Gregor noch einiges drauf hat und man die Kickers nicht unterschätzen darf. Da schlussendlich, dank einigen Rivalen mehr, Storymässig bei Die tollen Fussballstars mehr heraus kommt, geht der Punkt erneut an die Jungs aus Nankatsu. Zu dem erzählt jeder der Hauptgegenspieler in Die tollen Fussballstars noch eine eigene Story!

Der Serienaufbau, die Spiele und die Entwicklung

In beiden Serien landet ein neuer Junge (Tsubasa Ozora, Gregor) in der Schule. Auf beiden Schulen gibt es einen Fussballverein, welcher aber jeweils ziemlich belächelt wird. Schliesslich machen sich beide auf um mit den Teams zu trainieren. Wie oben schon erwähnt, bleibt es bei den Kickers bei Testspielen, während die Ozora-Truppe an einer Landesmeisterschaft teilnimmt. An eben dieser treffen sie auf viele hervorragende Spieler, welche die Rivalität unter den Teams noch anheizen. Die Fussballspiele selbst sind an sich bei beiden Animes spannend aufgebaut, doch leider ist bei den Kickers schon im vornherein klar, dass sie den kürzeren ziehen werden. Richtige Spannung taucht also nie auf. Im Gegensatz dazu ist bei den tollen Fussballstars stets Spannung geboten. Die Rivalität der Teams, der einzelnen Spieler und der Superstars ziehen sich durch das ganze Match, wenn nicht sogar durch die ganzen Turniere. Der Traum von Tsubasa, einmal in Brasilien zu spielen, ist genauso eine Topstory, da von uns doch jeder mal im Ausland hätte spielen wollen ;)! Die Serie Kickers endet damit, dass Gregor wieder umzieht. Dies aus heiterem Himmel, plötzlich ist er weg. Die tollen Fussballstars entwickeln sich hingegen weiter und spielen in der Nachfolgeserie (Super Kickers 2006 – Captain Tsubasa (Name verwirrend!!) für Barcelona, Mailand, Hamburg, Japan und weitere. Zu dem erscheinen von Captain Tsubasa immer noch Mangas.
Punkt wieder an
Die tollen Fussballstars.

Fazit

Schlussendlich machen die tollen Fussballstars mit 5:0 das Rennen. Der Tiefgang ist in der Serie einfach grösser, man lernt die Charaktere mehr kennen und lieben. Auch wird der „Fussball“ viel näher thematisiert als bei den Kickers. Dort gibt es einige Neben-, teils sogar Hauptgeschichten über Liebe, Schule und Familienprobleme. Beides sind tolle Serien und sollten in keiner DVD-Sammlung fehlen! König Fussball regiert die (Anime)Welt

American Dad Staffel 4

Seit dem 06. Juni 2010 treibt sich der Übervater der Familie Smith mit der vierten DVD-Staffel im Regal herum. American Dad gehört sicherlich zu meinen Lieblingsserien, doch so richtig packen wollte mich die Serie nie, bis ich diese Staffel in den Player einlegte.

American Dad - Staffel 4 Name: American Dad – Volume 4
DVDs: 3 DVDs
Anzahl Folgen: 14 Folgen
Sprachen: Deutsch | Englisch | Spanisch
Untertitel: Deutsch | Englisch | Spanisch

Die Folgen:

Disc 1:
01 Ein Quantum Tränen
02 Die Eine oder keine
03 Mord ist mein Geschäft
04 Kalter Krieg am Gartenzaun
05 Alien Undercover

Disc 2:
06 Indiana Smith: Auf der Suche nach Ollis Gold
07 Spring Break Wahnsinn
08 Das Darf man nur als Teenager
09 Ein Roger sieht rot
10 Bullock und sein Ja-Sager

Disc 3:
11 Travis oder Stan
12 Steve, die Klapperschlange: Kill Lisa Vol. 1
13 Hayley liebt Stan Bill
14 Himmlische Weihnachten

Die Highlights der Staffel:

Das neue Intro
Zunächst ist ein grosses Highlight natürlich das neue „American-Dad Intro“. Neu liest Stan nicht mehr aus der Zeitung vor, sondern Roger wartet stets verkleidet auf dem Beifahrersitz von Stans Auto und klaut ihm den Satz: „Good Morning U-S-A“.

Roger
Der kleine, graue Alien trumpft in dieser Staffel besonders auf. Was mir sehr gefällt, da er einer meiner Lieblingscharakteren ist! Endlich wieder einmal ein Charakter der mich nicht dauern an Simpsons, Beavis and Butthead oder South Park erinnert. Die Episode „Ein Roger sieht rot“ sticht besonders heraus! Jemand hat Rogers Kreditkarte überzogen und Roger tut alles daran, um die Person ausfindig zu machen. Der Verwandlungskünstler muss schliesslich erkennen, das er wohl in zu viele Rollen schlüpft. Er selbst hat die Kreditkarte überzogen, weiss allerdings von dem nicht mehr viel. Herrliche Episode!
Ein weiterer Top-Höhepunkt für mich als Schweizer ist die Fahrt nach Winterthur, in der Roger und Klaus versehentlich in Schaffhausen landen.
Roger übernimmt in ziemlich jeder Episode eine lustige Rolle, so spielt er z.B. einmal Stans Psychiater. Wer Roger mag, sollte sich diese Staffel nicht entgehen lassen!

Fazit

Die vierte Staffel von American Dad macht die Zeichentrickserie schlussendlich doch zu einem Meilenstein. Ihr Humor ist meiner Meinung nach nicht vergleichbar mit Simpsons, Family Guy oder South Park. Wer die Serie von Anfang an verfolgt hat und die Eigenschaften der Charaktere kennt, der wird Season 4 lieben!

8.0 von 10.0 Punkten